III. RotorDrone Forum im Hubschraubermuseum Bückeburg – Tag 1

//III. RotorDrone Forum im Hubschraubermuseum Bückeburg – Tag 1

Das RotorDrone Forum ist ein führendes Fachforum für die zivile und militärische Anwendung von UAV/UAS in der DACH Region und führt Spitzenvertreter von Herstellern, zivilen und militärischen Anwendern, Behörden, Verbänden und Dienstleistern zusammen. Das Forum dient im wichtigsten Hubschraubermuseum in Bückeburg dem Austausch über den Stand der aktuellen Entwicklungen aus allen Bereichen der UAV Branche. Das RotorDrone Forum wurde dieses Jahr zum drittenmal durchgeführt und wird vom UAV DACH e.V. zusammen mit dem Hubschraubermuseum e.V. gestaltet. Dieses Jahr fand das RotorDrone Forum am 18./19. Januar 2018 in Bückeburg statt. Plakat III. RotorDrone Forum Bückeburg Das III. RotorDrone Forum hat wieder Experten und Anwender aus allen Bereichen der unbemannten Luftfahrt, in der zivilen und im militärischen Anwendung zusammengeführt um sich über den Stand und die Entwicklungen kompetent auszutauschen. Achim Friedl eröffnet die Fachrefereate am ersten Tag des Forums in den Räumen des Hubschraubermuseums Bückeburg.

Transportkonzepte mit Nutzung von unbemannten Luftfahrzeugen – Sebastian Mayr, AIRBUS

In den Medien fliegen die Drohnen doch schon längst Pakete von bekannten deutschen und internationalen Logistikunternehmen und der Transport von Personen ist doch auch schon erfolgreich gezeigt – also warten wir nur noch auf die flächendeckende Umsetzung um damit den Weg in die Arbeit zu vereinfachen. Sebastian Mayr AIRBUS III.RotorDrone Forum Bückeburg

Herr Mayr zeigt die Visionen und Perspektiven zum Transport von Material, Waren und Personen mit Hilfe von UAS auf. Viele unterschiedlichen Einsatzszenarien sind denkbar und die weltweite Entwicklung zu immer mehr Mega-Cities sind Zukunftstrends die in den Strategiekreisen eines führenden Mobilitätsanbieters nicht unberücksichtigt bleiben. In der Zukunft entstehen auch im UAS Segment neue Märkte und kein führender Anbieter möchte wichtige Entwicklungen verschlafen.

Ziviler (Massen-)Einsatz von UAS – Heute und Morgen – Gerhard Schulz, bavAIRia e.V.

bavAIRia e.V. ist der luft- und Raumfahrtcluster in Bayern und bündelt die Fähigkeiten der bayerischen Industrie, Forschung und Ausbildung im Auftrag des Staatsministeriums. Herr Schulz war früher General Weiterentwicklung der Luftwaffe und hat damit einen profunden Einblick in den Einsatz des UAS im militärischen und zivilen Bereich. Gerhard Schulz III. RotorDrone Forum Bückeburg Gerade im zivilen Sektor schreiten die Anwendungen und Entwicklungen mit Riesenschritten voran. Die Flugleistungen und die Fähigkeiten werden immer besser und es erschließen sich fast täglich neue Anwendungsgebiete. Gerhard Schulz III. RotorDrone Forum Bückeburg

Qualitätssicherung aus der Luft – UAS zur Inspektion von Windkraftanlagen – Robert Hörmann, AeroEnterprise

Robert Hörmann III. RotorDrone Forum Bückeburg

Die Verschmelzung von innovativer IT und modernen UAS in der technischen Inspektion von Windkraftanlagen bietet enorme Effizienzsteigerungspotentiale in der Auftragsabwicklung. Aus der Perspektive des Gründers und Unternehmers beschreibt Herr Hörmann den Prozessansatz seinen jungen Unternehmens, das sich auf ein Segment für den Einsatz des UAS spezialisiert hat – und dort die Möglichkeiten moderner IT Konzepte und -Systeme nutzt.

Robert Hörmann III. RotorDrone Forum Bückeburg

Damit erreicht das Unternehmen aus Linz einen hohen Grad an Teilautomatisierung in der Prozessabarbeitung, was den Einsatzzeiten vor Ort und damit den Kosten zu Gute kommt und andererseits die Grundlage für eine kontinuierliche Qualitätssteigerung in den Auswerteergebnissen bietet. Robert Hörmann III. RotorDrone Forum Bückeburg

Militärischer Einsatz von Drohnen bei der Deutschen Marine – Fregattenkapitän Lutz Reichel, Marinekommando

Fregattenkapitän Lutz Reichel Marinekommando III. RotorDrone Forum Bückeburg In stürmischer See ist der Einsatz von UAS ungleich schwieriger als im windarmen Flachland. Der Fregattenkapitän beschreibt die Entwicklungen bei der Deutschen Bundesmarine im Einsatz von UAS in unterschiedlichsten Missionsaufgaben. Die Entwicklung war nicht geradlinig und einfach, die Einsatzanforderungen veränderten sich und die Technologie konnte nicht die notwendigen Forderungen und Fähigkeiten liefern. Fregattenkapitän Lutz Reichel Marinekommando III. RotorDrone Forum Bückeburg Eine spannende Entwicklungsgeschichte über viele Jahre, um sich mit dem Machbaren und Möglichen zufrieden zu geben und nicht dem Unmöglichen hinterher zu laufen.

Wie ist U-Space möglich bei Gewährleistung des täglichen Lebens der Bevölkerung – Jacques Kruse Brandao, NXP Semiconductors Germany GmbH

Jaques Kruse Bandao III. RotorDrone Forum Bückeburg

Mit U-Space und UTM kommt die Industrie 4.0 mit allen IoT (Internet of Things) Technologien in den Luftraum und die Luftfahrt um die Kommunikation und Sicherheit in all den miteinander vernetzten IT Systemen zu ermöglichen. NXP ist das führende Unternehmen um diese Kommunikations- und Sicherheitsbautele herzustellen. Die neuen Systeme erfordern Kommunikation und Entscheidungsfindungen auf unterschiedlichen Ebenen.

Jaques Kruse Bandao III. RotorDrone Forum Bückeburg

Herr Kruse Brandau stellt die Sicht aus der Perspektive des IT-Chip-Herstellers her und leitet die Anforderungen an die neue Technologien ab. Ein Blick über die eigenen Grenzen in andere Bereiche von

  • IoT
  • Industrie 4.0
  • Autonome Technologien
  • Robotic und Künstliche Intelligenz

sind spannende Zusammenhänge die dem Anwender von UAV Technik eröffnet werden.

Kommunikationsanforderungen für Drohnen im Masseneinsatz – Thomas Pöggel, Deutsche Telekom

Thomas Pöggel III. RotorDrone Forum Bückeburg

Die Deutsche Telekom hat sich zu den Themen U-Space und UTM mit der Deutschen Flugsicherung zusammengetan um gemeinsam Lösungen und Dienste dieses sehr kommunikationsintensiven Systemansatzes zu entwickeln. Für die Datenübertragung zwischen den vielen Akteuren im unteren Luftraum braucht es Trägertechnologien und Bandbreite für die Datenmenge. Herr Pöggel zeigt die Erfahrungen mit den bisherigen Tests, das LTE Netz auch in den unteren Flughöhen zu nutzen, und damit die Kommunikation zwischen den UAS und dem Traffic Management zu organisieren.

Thomas Pöggel III. RotorDrone Forum Bückeburg

Die Telekom füllt mit der Ausweitung der bestehenden Technologie eine Fähigkeitslücke im unteren Luftraum, der durch den neuen Markt der UAV im VLOS und BVLOS Betrieb entsteht.

Kenntnisnachweis zum Betrieb von UAS DE.AST.oo1 – Uwe Nortmann, UAV DACH-Services UG

Uwe Nortmann III. RotorDrone Forum Bückeburg

Seit dem letzten RotorDrone Forum in Bückeburg hat sich die UAV Welt weiter entwickelt. Seit 7. April 2017 ist die Neufassung der LuftVO bekanntgemacht. Ein euer Kenntnisnachweis mit einer theoretischen Prüfung für Piloten mit einem UAV von mehr als 2 kg MTOM ist seit 1. Oktober 2017 vorgeschrieben. Herr Nortmann führt die spannende Entwicklung des Kenntnisnachweises und den Aufbau der flächendeckenden Prüforganisation innerhalb des UAV DACH aus. In kurzer Zeit wurde ohne Anlauf eine funktionierende Prüforganisation in allen Bezirken Deutschlands aufgebaut. Der UAV DACH schätzt, dass etwa 4.000 Kenntnisnachweise bis Ende 2017 in Deutschland ausgestellt wurden. Uwe Nortmann III. RotorDrone Forum Bückeburg

In 2018 kommt die Anwendung der neuen SORA-GER auf uns zu. Die neue Risikobewertung SORA-GER wird ebenso ein Mengenthema und ein Qualifikationsthema werden. Der UAV DACH stellt sich da auch auf, um zukünftig die eingereichten SORA-GER Anträge hinsichtlich der Genehmigungsfähigkeit zu begutachten zu können und damit eine wichtige Schnittstelle zwischen dem Antragsteller und der Genehmigungsbehörde bilden. Gerade die kleinen UAV Unternehmen sind darauf angewiesen, dass SORA Anträge verlässlich und zeitnah beschieden werden können. Uwe Nortmann III. RotorDrone Forum Bückeburg

By | 2018-02-09T18:19:47+00:00 02.02.2018|News Blog|

About the Author:

Paul Eschbach ist Ingenieur und Wirtschaftsingenieur und berät beruflich Industrieunternehmen und Mittelstand in Themen zu Energie und Effizienz. Fotografie ist in über 30 Jahren zu einem wichtigen weiteren Betätigungsfeld geworden - mit einem Schwerpunkt in der Luftbildfotografie. Im UAV DACH leitet er als Referent die Presse & Öffentlichkeitsarbeit und ist seit 2016 im Verein. Eine eigene Prüfstelle in der DE.AST.001 für den Kenntnisnachweis bringt den fachlichen Einblick in die UAV DACH Themen. Sprechen Sie mich gerne an - paul.eschbach@uavdach.org.