Flugbetrieb und Navigation

/Flugbetrieb und Navigation

Der Pilotenschüler lernt einen UAS-Flug sorgfältig vorzubereiten und sich dazu die verfügbaren Daten und Informationen für seinen geplanten UAS-Einsatz zu besorgen, zusammenzutragen und gezielt zu interpretieren. Eine am Anfang unübersichtliche Fülle an Informationen fordert den Aspiranten sowohl theoretisch (Wissen) als auch in der korrekten Anwendung (Fähigkeiten). Mit der Übung wird auch eine Flugplanung zur Routine und in wenigen Minuten korrekt abgearbeitet. Damit steigt die Sicherheit in der Luftfahrt sprunghaft an – wenn Wissen und Fähigkeiten bei allen Luftfahrern richtig angewendet wird.

 

Ausbildungsinhalt

Die Flugplanung und -vorbereitung steht vor jedem UAS-Flug. Die Rahmenbedingungen sind niemals gleich, auch zu unterschiedlichen Zeitpunkten können am Einsatzort andere Bedingungen vorherrschen. In der Flugvorbereitung kommen alle Ausbildungsinhalte in der praktischen Anwendung zusammen.

  • Luftraum und Luftraumstrukturen
  • Luftraumkarten und ICAO-Karten
  • Aktuelle Meldungen und Mitteilungen über NOTAM und NfL
  • Luftraumbeschränkungen und Naturschutzgebiete
  • Wettervorbereitung
  • Genehmigungen und Flugbetrieb
  • Information und Sicherheitsverfahren

Für den UAS Piloten sind auch verschiedene Verfahren und Anforderungen für einen sicheren Flugbetrieb definiert.

  • Ausweichen vor anderen Teilnehmern der Luftfahrt
  • Verhalten in Notsituationen
  • Einrichten der Flugstelle
  • Information und Kommunikation
  • Versicherung, notwendige Unterlagen und Flugaufzeichnungen

Mit diesem theoretischen und praktischen Rüstzeug kann der UAS-Pilot einen sicheren Flugbetrieb in Übereinstimmung mit den Gesetzen, Auflagen und Verordnungen gestalten.

 

UAS Themen im Ausbildungsabschnitt

  • Haftpflichtversicherung, Ordnungswidrigkeit
  • Flugplanung und -vorbereitung
  • Flugbetrieb
  • Notverfahren und Verhalten bei einem Unfall

 

Ausbildungsziel für UAS Piloten

Mit den Inhalten zum Flugbetrieb werden die theoretischen Ausbildungsinhalte um die Flug-praktischen Inhalte ergänzt und der UAS-Pilot zu einem selbständigen Luftfahrer im Rahmen der Allgemeinen Luftfahrt. Die Verbindung aus Wissen in der Theorie und der praktischen Erweiterung der eigenen Fähigkeiten wird die Sicherheit im Flugbetrieb, in der Luft und am Boden, gesteigert. Dieses Ziel vereint den Luftfahrer mit unserem Verband.

Fast jeder UAS-Pilot war mit seinem Fluggerät schon mindestens einmal in einer Situation die nicht geplant war. Die Frage ist nicht ob, sondern die Frage ist wann er in solch eine Situation kommt.

Sicherheit in der Luftfahrt wird immer am Boden und vor dem Flug erreicht. Wenn erst etwas passiert fehlt die Möglichkeit und die Zeit noch zu reagieren. Der Pilot wird dann sehr oft nur noch zum Zuschauer und das Fluggerät wird primär durch die Kräfte der Physik und dem Zufall geflogen.

Die Ausbildung und die Vorbereitung des Fluges unter Berücksichtigung der Gefahren und aller Situationen die schief gehen könne, macht erst Sicherheit in der Fliegerei. Die UAS-Fliegerei ist dabei keine Ausnahme.

By | 2018-03-03T20:09:34+00:00 12.02.2018|

About the Author:

Paul Eschbach ist Ingenieur und Wirtschaftsingenieur und berät beruflich Industrieunternehmen und Mittelstand in Themen zu Energie und Effizienz. Fotografie ist in über 30 Jahren zu einem wichtigen weiteren Betätigungsfeld geworden - mit einem Schwerpunkt in der Luftbildfotografie. Im UAV DACH leitet er als Referent die Presse & Öffentlichkeitsarbeit und ist seit 2016 im Verein. Eine eigene Prüfstelle in der DE.AST.001 für den Kenntnisnachweis bringt den fachlichen Einblick in die UAV DACH Themen. Sprechen Sie mich gerne an - paul.eschbach@uavdach.org.