Meteorologie (Wetterkunde)

/Meteorologie (Wetterkunde)

Die bemannte und die unbemannte Luftfahrt bewegt sich immer in der Luft, unserer Atmosphäre. Wind, Feuchtigkeit und Wolken sind die Partner in den Lufträumen. Eine elementare Kenntnis über die richtige Einschätzung von Wetter, Feuchtigkeit und Wolken ist in der Luftfahrt wichtig, um Störungen und Unfälle vermeiden zu helfen. Gerade die kleinen und leichten UAS Fluggeräte kommen durch Wind, Eisbeschlag oder auch regen schnell an die technischen Betriebsgrenzen. Diese Situationen sicher einzuschätzen ist Aufgabe der meteorologischen Ausbildung des Luftfahrers.

Ausbildungsinhalt

Grundlagen der Wetterkunde, für eine auf Wissen und Erfahrung gestützte Einschätzung von kurzfristigen und langfristigen Wettererscheinungen hilft dem UAS-Piloten in seiner Flugführungsaufgabe. Dazu werden die grundlegenden Wetterphänomene für die Luftfahrt Teil der Ausbildung und damit des Wissens für den Luftfahrer.

Wetter vor den BergenEine Wetterplanung ist auch für UAS-Piloten vor dem Flug vorgeschrieben. Die üblichen Techniken und Verfahren werden in der theoretischen Ausbildung gelernt und praktisch im Pre-Flight-Briefing geübt.

Die Pilotenschüler lernen Themen wie

  • Aufbau der Atmosphäre
  • Wolkenformen
  • Warmfront
  • Kaltfront
  • Gewitter und Sturm
  • Wind und Windsysteme
  • Feuchtigkeit, Niederschläge, Regen, Schnee, Hagel
  • Kondensation, Nebel, Wolken, Taupunkt
  • Informationsquellen für Wetter und Wettergeschehen
  • Gefahren für UAS Piloten und deren Erkennung und Vermeidung

Das Prüfungsfach Meteorologie ist vom Umfang das kleinste Fach – aber daher das schwierigste. Gesunder Menschenverstand alleine reicht nicht, um die Prüfung zu bestehen – grundlegendes Wissen über die meteorologischen Zusammenhänge ist erforderlich – in der theoretischen Ausbildung wird das den Pilotenschülern vermittelt.

 

UAS Themen im Ausbildungsabschnitt

  • Meteorologie
  • Wetter
  • Wettererscheinungen
  • Wolken, Wolkenformen und die Folgen in der Luftfahrt
  • Kondensation und Niederschläge in allen Formen
  • Gefahren durch Wetter, lokal und großräumig, kurzfristig und langfristig
  • Wettervorbereitung im UAS Flug

 

 

Ausbildungsziel für UAS Piloten

Der UAS Pilot kann für sich mit einer hohen Sicherheit das Wettergeschehen für einen geplanten UAS Einsatz

  • Wetterinformationen einholen
  • Daten und Informationen lesen und interpretieren
  • Rückschlüsse auf den geplanten UAS-Einsatz ziehen
  • Entscheidungen hinsichtlich der Wetterbedingungen treffen
  • Die Sicherheit in der Luft und am Boden wetterbedingt gewährleisten und dadurch niemanden gefährden oder Schäden produzieren.

Die strukturierte Beschäftigung mit dem Wetter macht auch Spaß und man sieht die Wetterphänomene mit ganz anderen Augen. Das erlernte Wissen lässt sich auch für die nächste Berg-Tour oder den Ausflug zum Badesee sinnvoll nutzen.

By | 2018-03-03T20:09:15+00:00 12.02.2018|

About the Author:

Paul Eschbach ist Ingenieur und Wirtschaftsingenieur und berät beruflich Industrieunternehmen und Mittelstand in Themen zu Energie und Effizienz. Fotografie ist in über 30 Jahren zu einem wichtigen weiteren Betätigungsfeld geworden - mit einem Schwerpunkt in der Luftbildfotografie. Im UAV DACH leitet er als Referent die Presse & Öffentlichkeitsarbeit und ist seit 2016 im Verein. Eine eigene Prüfstelle in der DE.AST.001 für den Kenntnisnachweis bringt den fachlichen Einblick in die UAV DACH Themen. Sprechen Sie mich gerne an - paul.eschbach@uavdach.org.